Der Dresdner Buchverlag

Der Dresdner Buchverlag

Wollt ihr wissen was „Ein Alien in Frankreich“ macht oder was „Drei Worte“ so alles bewegen können? Dann solltet ihr euch vielleicht einmal beim Dresdener Buchverlag umsehen. Natürlich sind diese beiden Titel nur zwei Bücher aus dem Programm des Verlages, aber diese zeigen, wofür der Dresdener Buchverlag steht.

Gegründet wurde er im Jahre 2009 und feierte am 1.März 2011 sein Zweijähriges bestehen. Der Verlag möchte „engagierten und ambitionierten Autoren“ einen Verlag bieten, bei denen sie ihre Werke verlegen und einem größeren Publikum zugänglich machen können. Dabei achten die Verantwortlichen darauf das die Werke literarisch hochwertig sind und vielleicht auch ungewöhnlichen Denkanstößen folgen. Der Verlag ist nicht nur auf Dresden beschränkt, sondern bietet auch Literatur aus anderen Regionen an.Das Sortiment umfasst außergewöhnliche Belleristik, Sach- und Kunstbücher und fantastischer, außergewöhnlicher Jugendliteratur.

Den Dresdner Buchverlag kennenlernen

Wer den Dresdner Buchverlag und seine Autoren einmal kennenlernen möchte, sollte zu einer der Lesungen gehen, welche alle zwei Monate im Lloyd’s Café in der Martin-Luther-Straße 17 in Dresden veranstaltet werden. Die genauen Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.