Stimmen der Angst von Dean Koontz

Stimmen der Angst von Dean Koontz

Stimmen der Angst - Amazon Partnerlink

Wisst ihr immer, was euer Psychologe mit euch macht? Nein? Dann solltet ihr vielleicht aufpassen! Habt ihr nach einem Arztbesuch des öfteren mal Lücken in eurem Gedächtnis, oder denkt ihr, dass die Stunde viel zu schnell um war, und ihr eigentlich nur zehn Minuten im Behandlungszimmer zusammen mit eurem Arzt wart? Dann solltet ihr vielleicht beim nächsten Mal etwas mehr aufpassen.

Dean Koontz Buch “Stimmen der Angst” zeigt allen auf, was ein Arzt mit uns machen kann, ohne dass wir es bemerken. Zu welchen Taten er uns bringen kann, wenn wir uns, ohne jedem Zweifel, in seine Hände begeben. Stimmen der Angst ist so Klasse geschrieben, dass man das Buch gar nicht wieder aus den Händen legen und es von vorne bis hinten in einem Zug durchlesen möchte, was bei 768 Seiten eigentlich unmöglich ist. Das Buch springt von einem Höhepunkt zum anderen, immer mehr Fakten ergeben sich, immer mehr Geheimnisse werden offengelegt, bis sich am Ende alles zu einem großen Ganzen zusammenfügt.

Im Buch geht es um ein Ehepaar, dessen Leben sich von einem Tag auf den anderen ändert. Zuerst sind es nur leichte Panikattacken die Martie hat. Von Tag zu Tag vergrößern sich diese, bis sie irgendwann vor allem Angst hat. Plötzlich kommen ihr bei jedem Küchengerät, bei jedem scharfen Gegenstand, Phantasien in den Kopf, wie sie damit Menschen, auf grauenvollste Art, verletzen und Umbringen könnte. Auch ihr Mann Dusty stellt mit der Zeit Veränderungen in seinem Handeln fest. Damit beginnt eine Reise, die am Anfang ziemlich harmlos ist, aber umso spannender endet.

Einfach ein geniales Buch, ich wünsche viel spaß beim Lesen

Merken

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.