Hörst du Musik beim Lesen?

Hörst du Musik beim Lesen?

InterviewMusik und Lesen passt eigentlich nur selten zusammen. Ich stelle mir gerade vor, ich lese einen Thriller, wo gerade jemand auf brutalste Art und Weise ermordet wird und im Hintergrund würde „Ein bisschen Frieden“ laufen. Passt nicht wirklich und würde wohl das Leseerlebnis stören.

Aber nicht nur deswegen bin ich gegen Musik, nein, sie lenkt mich auch ab vom Lesen. Ja, ich habe es schon mal versucht, aber sooft, wie bei diesem Versuch, musste ich noch nie erneut anfangen, einen Abschnitt zu lesen. Das Lesen plätschert dann einfach so vor sich hin, genau wie die Musik im Hintergrund und von beidem möchte ich ja doch irgendwie etwas mitbekommen.

Was gehen würde, wäre Musik, die ich uninteressant finde. Die läuft aber halt meistens nur im Radio, denn Musik, die mich nicht interessiert, kaufe ich mir natürlich nicht. Im Radio ist dann aber ein anderes Problem. Hier läuft ja nicht nur Musik, sondern auch der Mensch, der die Sendung moderiert, fängt immer mal wieder an zu quatschen und das lenkt mich dann auch ab, weil mein Gehirn so verdammt neugierig ist und wissen will, was dieser Mensch erzählt. Natürlich besteht auch die Gefahr, dass ein interessantes Stückchen Musik kommt und dann wäre ich auch wieder abgelenkt.

Musik und gleichzeitig ein Buch lesen geht also nicht. Was aber geht, ist das Lesen eines Zeitungsartikels oder eines Blogartikels. Das kann ich auch mit Musik, aber wenn ich gerade erlebe, wie eine Frau abgeschlachtet, äh umgebracht wird, dann kann ich nicht irgendwelche Musik gebrauchen, außer sie passt zu der Situation. Nur solche Musik habe ich nicht wirklich…

Die Frage wird präsentiert von Paperthin “Montagsfrage”

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.