Norman Davies über „Verschwundene Reiche“

Norman Davies über „Verschwundene Reiche“

Mit Blick auf die Berliner Baustelle, an der einst das Hohenzollernschloss stand und bald ein neues Berliner Schloss entstehen soll, beginnt Norman Davies zu erzählen. Er spricht von seiner Verbindung zu diesem Ort und von der Inspiration für sein aktuelles Buch „Verschwundene Reiche“, das in der englischsprachigen Originalausgabe bereits als Bestseller gefeiert wurde. In „Verschwundene Reiche“ erzählt der renommierte Historiker spannend und höchst unterhaltsam die andere Geschichte Europas: die Geschichte all der Königreiche und Herzogtümer, der Reiche und Republiken, die nicht mehr sind. Er berichtet von ihrer Entstehung, ihrer Hochzeit und ihrem Untergang und schließt mit einem Blick in die Zukunft. Davies ist sich sicher, dass das Ende eines politischen Staates so natürlich ist wie der Tod eines Menschen. Welcher Staat Europas wird als nächster untergehen? Belgien? Italien? England? „Verschwundene Reiche“ ist in der deutschen Übersetzung im Konrad Theiss Verlag erschienen, in dessen Auftrag dieser Film entstanden ist.

Quelle: Literaturfilm

Norman Davies über "Verschwundene Reiche" / Norman Davies on his book "Vanished Kingdoms"
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.