Patricia Holland Moritz über „Die Einsamkeit des Chamäleons“

Patricia Holland Moritz über „Die Einsamkeit des Chamäleons“

Literaturfilm: Patricia Holland Moritz über „Die Einsamkeit des Chamäleons"
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wie ein Chamäleon bewegt sich die Protagonistin Rebekka Schomberg durch Berlin. Ihr erster Fall führt die private Ermittlerin zu einer Recyclingagentur, die in den vergangenen zwei Jahren fast zwei Dutzend Todesanzeigen geschaltet hat. Schomberg will der Sache auf den Grund gehen und begibt sich damit in große Gefahr. Literaturfilm hat die Autorin Patricia Holland Moritz in der Willner-Brauerei-Berlin getroffen, einem Kulturzentrum, das die Bipolarität der Stadt Berlin verkörpert – genau wie es ihre Protagonistin tut. So eine Figur wie Rebekka Schomberg hat Patricia Holland Moritz in Büchern und Filmen immer gefehlt – nun hat sie sie selbst erschaffen. Der Film ist im Auftrag der Autorin entstanden, das Buch erscheint im Gmeiner Verlag.

Quelle: Literaturfilm

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.