Das kurze Leben der Sophie Scholl

Das kurze Leben der Sophie Scholl

“Das kurze Leben der Sophie Scholl” ein Buch von Hermann Vinke.

Es war der 22 Februar 1943, drei Menschen (es waren sicher noch mehr Menschen die an diesen Tag starben) , aber drei Menschen kamen ihren Tot immer näher. Eine von ihnen ist Sophie Scholl welche am 22. Februar 1943 zusammen mit ihren Bruder Hans und ihren Gefährten Christoph Probst in Münschen durch das Beil hingerichtet wurden.

Dem vorraus ging die Wiederstands Bewegung “Der weißen Rose”. Diese druckten Flugblätter gegen das Regime und gegen den Krieg, sie schmierten an Wände mit Teerfarbe “Freiheit” und andere Sachen. Das passte dem Regime natürlich gar nicht und so wurde sogar eine Sonderkommision bei der Gestapo eingerichtet.

In diesen Buch wird das Leben von Sophie Scholl, soweit es möglich war, wiedergegeben. Man lernt ein ,den Leben gegenüber positiv gesinntes Mädchen, kennen. Eine intelligente Frau, die sich nicht von der Propaganda der Nazis hat einwickeln lassen.

Leider wurde diese Frau nur 21 Jahre alt, denn dann wurde ihr das Recht zum Leben genommen.

Jeder der mehr über Sophie Scholl erfahren möchte, wissen will, wie ihre Schwester es gesehen hat, der sollte dieses Buch lesen.

Gesamteindruck: Das Buch ist wirklich gut gemacht und kann auch von jugendlichen ohne Probleme gelesen werden. Es lädt vom Anfang an zum lesen ein und lässt einen nicht mehr los.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.