Kit’s Wilderness

Kit’s Wilderness

Im Buch “Kit’s Wilderness” geht es um einen Jungen namens Christopher Watson, kurz Kit, der in eine neue Stadt zieht (Stoneygate) und dort neue “Freunde” findet.
Als Kit mit seiner Familie nach Stoneygate zurückkehrt, trifft er einen Schüler aus seiner Klasse, Askew. Er liebt ein Spiel was er Tod nennt. Dabei wird einem eingehämmert, dass man stirbt und man sieht irgendwelche Minenkinder wie in einem Traum. Außerdem ist sein Großvater am sterben. Kit spielt eines Tages bei dem Spiel mit und tut so als würde er in sterben. Das geht zwar nicht dennoch fällt in Ohnmacht. Mit der Zeit macht sioch seine Lehrerin Gedanken über Kit und spioniert ihnen nach. Sie findet die 3 Hauptpersonen und alamiert die Polizei. Daraufhin wird ihr Ort zum spielen, eine alte Mine, der Den, zugeschüttet. Askew gibt Kit dafür die Schule und verschwindet. Nach langen suchen findet Kit ihn schließlich und sie kehren zurück. Während der Geschichte schreibt Kit auch einen Geschichte, die viele Ähnlichkeiten mit Askew´s Leben besitzt.

Okay, denn zuviel will ich auch nicht erzählen – seit gespannt!!

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.