Schleichende Übernahme von Peter Hertel

Schleichende Übernahme von Peter Hertel

Klar, prägnant, aussagekräftig, glaubwürdig

Klare Gliederung, prägnante Hypothesen, aussagekräftige Fakten, Quellenangaben (mittels Zeit und eigenem Fleiß)
nachrecherchierbar, kurz: Hertel legt eine glaubwürdige Beschreibung des Opus Dei vor. Für alle, die einen schnellen,
spannenden, zutreffenden, tiefgründig recherchierten Zugang zu dem mit Geheimnissen belegten Opus Dei finden wollen,
ist dieses Buch das Richtige. Hertel ufert an keiner Stelle aus und er begibt sich nicht auf schwankenden Boden.
Er schreibt nur das, was er auch durch jahreslange Recherchen beweisen kann. Zudem passt er seine Urteilskraft der
Aussagekraft der Quellen an, d.h. er pauscht nicht auf, wo es nur dünnen “Stoff” zu verarbeiten gab.
Die Neuauflage mit der Erweiterung um Papst Benedikts Verhältnis zum Opus Die geht auf eine mehrfach erneuerte
Vorgängerauflage zurück. Dieser Neuauflage seien weiterhin viele interessierte Leser gewünscht.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.