„Professionell texten“ von Andreas Baumart

„Professionell texten“ von Andreas Baumart

Wer sich privat oder geschäftlich mit dem Schreiben beschäftigt, der sollte sich auch mit den Regeln und der Form befassen. Einen Blog kann man nur erfolgreich betreiben, wenn die Personen ihn auch verstehen, für welche dieser Blog gedacht ist. Das hat nicht unbedingt was mit Gehobener- oder Umgangssprache zu tun, sondern damit, was das menschliche Gehirn versteht.

Einen guten Einstieg in dieses Thema gibt das Buch „Professionell texten“ von Andreas Baumert. Natürlich zielt das Buch in erster Linie auf Personen, welche sich professionell mit dem Schreiben beschäftigen. Wie lang sollten Sätze sein, damit sie der Leser noch versteht? Wie sollte man Sätze nicht gestalten, obwohl sie grammatisch richtig wären?

Auf all diese Fragen und auf noch viel mehr, gibt das Buch von Andreas Baumert eine Antwort. Es gibt aber auch Tipps für professionelle Schreiber. Wie sollte man seinen Arbeitsplatz am besten ausstatten, welche Programme sind für einen Autor wichtig und wie arbeitet man am besten im Team? Es ist also ein kompletter Einstieg in dieses Thema.

Fazit:

Das Buch ist verständlich geschrieben und alle Tipps und Tricks kann man ohne weiteres umsetzten. Das Buch legt aber sein Augenmerk auf professionelles Schreiben. Weniger geeignet ist es für Autoren, welche nur kreativ schreiben möchten. Auch hierfür gibt es natürlich Beispiele, aber ausgerichtet ist es eben auf Fachtexte, Texte eben, in welchen man nur einen eingeschränkten Wortschatz verwenden darf.

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir bieten Ihnen an, auf unseren Internetseiten Fragen, Antworten, Meinungen oder Bewertungen, nachfolgend nur „Beiträge genannt, zu veröffentlichen. Sofern Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, verarbeiten und veröffentlichen wir Ihren Beitrag, Datum und Uhrzeit der Einreichung sowie das von Ihnen ggf. genutzte Pseudonym.

Rechtsgrundlage hierbei ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Die Einwilligung können Sie gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Hierzu müssen Sie uns lediglich über Ihren Widerruf in Kenntnis setzen.

Darüber hinaus verarbeiten wir auch Ihre IP- und E-Mail-Adresse. Die IP-Adresse wird verarbeitet, weil wir ein berechtigtes Interesse daran haben, weitere Schritte einzuleiten oder zu unterstützen, sofern Ihr Beitrag in Rechte Dritter eingreift und/oder er sonst wie rechtswidrig erfolgt.

Rechtsgrundlage ist in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Unser berechtigtes Interesse liegt in der ggf. notwendigen Rechtsverteidigung.